Blog
Termine
Thome
Kontakt
Filmografie
Tagebuch
Drehbuch
Dreharbeiten
Montage
Archiv

10 Juni

01.06.10  
Meine beiden Rhododendren fast in voller Blüte.

Wir fahren im Produktionswagen zur Motivbesichtigung.

Im ersten Antiqutätenladen, wo Fred das Rio de Janeiro-Tablett kaufen könnte.

Ein zweiter Antiqitätenladen von außen…

…und von Innen. Der Besitzer liebt meine Filme, befürchtet aber Schwierigkeiten mit seiner Hausverwaltung.
02.06.10   Am 8. Juni läuft "BERLIN CHAMISSOPLATZ" im Goethe-Institut in Hanoi. Wer nicht so weit reisen will, um "das erste Meisterwerk des deutschen Kinos der 80er Jahre" (H.C. Blumenberg in der "Zeit") zu sehen, kann ihn am 29. Juni um 22.15 Uhr im rbb sehen.
Am Vormittag Casting. Am Nachmittag drei Stunden lang Motiv- und Requisitenbesprechung. Alles für "DAS ROTE ZIMMER".

Ninja Stangenberg

Ausnahmsweise schaue ich während des Castinggesprächs in der Brockhaus Enzyklopädie nach, wer Herr Cuvry ist, nach dem in Berlin eine Straße benannt ist. Er steht nicht drin. Erst im Internet finde ich eine Antwort.

Ute Freund, Reinhild Blaschke und Serpil Turhan (unsichtbar) bei der Marathonbesprechung.
03.06.10  
Armin Hildebrandt wird unser Fahrer bei "DAS ROTE ZIMMER". Von ihm bekommen wir auch den roten Volvo, mit dem Fred fährt.
Von 13 bis 16 Uhr eine Drehbuchbesprechung mit Serpil Turhan. Da erfahre ich, dass das Lied "Happy Birthday" vermutlich geschützt ist. Serpil weiß es von Melanie, denn Melanie hat lange in einer Rechtsanwaltskanzlei gearbeitet. Ich google und finde ausführliche juristische Texte, die klar sagen, das Lied ist bis 2016 geschützt, und Luzies Geburtstag kann daher nicht mit einem Ständchen gefeiert werden. Danach fahre ich auf meinen Bauernhof und sehe - zum erstenmal - dass auf dem großen Dorfteich inzwischen Seerosen wachsen.
04.06.10   Strahlend blauer Himmel auf dem Bauernhof. Ich wasche Wäsche, mähe Gras, kaufe Geranien und neue Erde für meine Töpfe im Hof, denn jetzt kann es nicht mehr kalt werden. Katia Tchemberdji hat sich bei der GEMA erkundigt: Happy Birthday-Singen kostet tatsächlich Geld. Geld, das ich nicht habe.

05.06.10   Ein Moana-Tagebuchleser schlägt mir vor, statt "Happy Birthday" "Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen" singen zu lassen. Leider hab ich was gegen dieses Lied. Es ist mir zu fromm. Trotzdem danke für den Rat.

Die Häuser am Dorfteich gestern abend. Eine Viertelstunde nach Sonnenuntergang.

Heute ist so sommerlich, dass ich meinen Arbeitsplatz in den Garten verlegt habe, denn auch da habe ich Internet. Ich schwimme zwischendurch immer wieder in meinem Teich. Dann versuche ich die quakenden Frösche zu filmen, aber wenn die Kamera läuft, hören diese Biester auf zu quaken. Und ohne Quaken ist die Aufnahme witzlos.
07.06.10  

Simone von Zglinicki soll die Pensionswirtin in "DAS ROTE ZIMMER" spielen.

Meine Tochter Joya besucht mich, um ihren Vertrag als Script/Continuity mit Nicoletta Drossa zu machen.
Auf dem Weg zu Cynthia Beatt, sehe ich dieses von Wildem Wein fast völlig zugewachsene Haus - prädestiniert für ein Märchen…

und dieses Graffitto.

Wir sprechen über eine Veranstaltung im Kino Arsenal im nächsten Jahr. Cynthias Tielvorschlag ist "Der einsame Wolf". Damit bin ich gemeint.
09.06.10  

Bei 26 Grad sind wir wieder nach Ost-Vorpommern gefahren, um weitere Drehorte zu finden. Zuerst mit Hilfe eines freundlichen Försters der Hochsitz, auf dem Luzie ihren Roman schreibt.

Der Förster, umgeben von Serpil Turhan und Reinhild Blaschke.

Der erste Hochsitz. Mitten im Wald. Am Rand einer Lichtung

Blick von oben. Kurze Zeit später werden wir von Mücken überfallen. Der Förster hat Mückenspray.

Der 2. Hochsitz. Noch tiefer im Wald. Noch mehr Mücken.

Ich entscheide mich gemeinsam mit Ute Freund für den ersten Hochsitz als Drehort. Aber die Farnvegetation unter dem zweiten Hochsitz wollen wir auch haben. Da muss Sibil dann Fred im Kreis herumführen.
Dieses Dorf wird bei uns dann Kleinblittersdorf heißen. Das Dorf, das in der Wirklichkeit so heißt liegt zwar ganz woanders, aber weil aus diesem Dorf Peter Nestler - ein Dokumentarfilmregisseur - kam, als ich ihn in München kennenlernte, will ich, diesen Namen. Wir haben 1965 zusammen mit Straub, Lemke und Zihlmann ein zweites Oberhausener Manifest gemacht, dessen Text nur noch Peter Nestler hat.

Eine Bäckerei dicht an der Grenze zu Polen, in der Sibil jeden Morgen Brötchen und Croissons, die es hier allerdings nicht gibt, kaufen soll.

Die Bäckerei von innen.

In einem Nebenraum der Bäckerei, kann man Kaffee trinken. Wir finden, dass es ein perfekter Frühstücksraum für unsere Pension ist.

Serpil und Nicoletta in Kleinblittersdorf.

Hier soll ich als rasenmähender Dorfbewohner Fred den Weg zum Haus von Luzie und Sibil zeigen. Ich bin nicht mehr so ganz glücklich darüber und frage mich, ob ich diese Rolle wirklich übernehmen soll.

Das Haus von Luzie und Sibil. Auch hier wimmelt es unter den Bäumen vor Mücken. Ich fliehe…

…und finde mit meinen ägyptischen Augen diesen Felsbrocken und…

…eine totgefahrene Schlange. Der Ort, wo Luzie und Sibil leben, soll ja, wenn der Film fertig ist, das Paradies sein.

Der See, wo Luzie angelt und alle drei immer wieder während des Films im Wasser schwimmen. So einsam, wie der See Anfang Mai war, wird er im August nicht mehr sein. Der Steg soll noch in dieser Woche fertig werden. Auch hier gibt es wieder jede Menge Mücken.

10.06.10   Jetzt sind es nur noch 33 Tage bis zum Drehbeginn von "DAS ROTE ZIMMER". Wenn ich daran denke, werde ich nervös. Das Telefon im Produktionsbüro klingelt immer häufiger.
11.06.10  

Meine Tochter Joya, die morgen mit den Dreharbeiten für ihren 3. Kurzfilm beginnt, ist auch aufgeregt. Ich war gestern bei meiner Zahnärztin und die hat festgestellt, dass ich einen Weisheitszahn bekomme. Mein Gott, mit einundsiebzig. Als wir über ihr und mein Alter sprachen, sagte sie, dass ich mit Sicherheit 100 Jahre alt werde. Und deshalb auch noch ein paar Dinge im Zusammenhang mit meinen Zähnen über mich ergehen lassen müsse.

Ich habe meinen Schreibtisch gründlich aufgeräumt und bereite mich auf das Machen der Moana-Buchhaltung vor. 1982, kurz vor dem Drehbeginn von "SYSTEM OHNE SCHATTEN", habe ich dabei zwei Flaschen Wein getrunken, um meinen Horror davor zu überwinden. Am Abend war ich mit der Buchhaltung fertig (und wohl auch ein bisschen betrunken - 1,6 Promille) und bin zu Hanns Zischler gefahren. Unterwegs hatte ein Polizeibeamter an meinem Fahrstil etwas auszusetzen und hielt mich an. Das Resultat war: kein Führerschein während der Dreharbeiten. Nur beim Dreh in der Schweiz, konnte ich ein bisschen mit dem tollen Audi Quattro herumfahren, da ich auch noch einen kalifornischen Führerschein hatte.

Till Röllinghoff, der dafür sorgen wird, dass der Ton von "DAS ROTE ZIMMER" so klar und präsent wird wie noch nie zuvor.

Serpil Turhan bespricht mit mir am Abend im Wesentlichen, in welchen Szenen meine Schauspieler nackt sind oder ob sie irgendetwas anhaben, denn sie hat heute eine Besprechung mit Zana Bosnjak über die Kostüme.

12.06.10  
Dirk Domcke wird Oberbeleuchter bei "DAS ROTE ZIMMER" und…

…Anton Luwig wird unser Set-Aufnahmeleiter.
Am Nachmittag dann fange ich an mit der Moana-Buchhaltung. Ein Job, der mich das ganze Wochende beschäftigen wird.
15.06.10   Ich hole meinen Hauptdarsteller Peter Knaack vom Flugzeug aus Wien ab und wir fahren zur Kostümbildnerin Zana Bosnjak, trinken gemütlich Kaffee und dann fahre ich wieder nach Hause. Im Auto erreicht mich ein Anruf von Zana: Peter hat versehentlich einen falschen Koffer mitgenommen. Alles in allem dauert der Kofferaustausch drei Stunden. Am Flughafen waren alle Beteiligten ungewöhnlich freundlich zu uns, gaben uns zum Abschied sogar die Hand. Peter und ich spekulieren darüber, was wohl in dem falschen Koffer war. Vielleicht Goldmünzen, denn er war ungewöhnlich schwer.

Peter Knaack und der falsche Koffer.
16.06.10   Nach der ganzen Kofferaktion können wir dann verspätet mit der Kostümanprobe beginnen.

Diesen dunklen Anzug trägt Peter Knaack zur Feier seines 38. Geburtstags und vielleicht auch zum Scheidungstermin. Ich frage mich, zieht ein Mann zur Scheidung einen Anzug an…

…oder eher ein Jackett?

Peter Knaacks Angler-Outfit. Bei den Angelszenen habe ich an Howard Hawks' "Men's Favourite Sport" mit Rock Hudson und Paula Prentiss gedacht und freue mich, dass Peter diesen Film auch kennt und liebt. Ich bin so gut wie sicher, dass wir beim Drehen von "DAS ROTE ZIMMER" viel Spaß haben werden.
18.06.10   Bei der Kostümprobe mit Katharina Lorenz gehen wir mehr oder weniger davon aus, dass ab 14. Juli im blauen Haus in Ost-Vorpommern ewig die Sonne scheinen wird.





Jeans. Falls es doch kälter werden sollte.



Mit diesem Kleid geht Luzie in Berlin auf Männerfang. Daran, dass es während der ganzen Drehzeit regnen könnte, wage ich nicht einmal zu denken.
Meine Tochter Joya, die auch von ständigem Sonnenschein bei den Dreharbeiten zu ihrem dritten Kurzfilm geträumt hat, aber nur gelegentlich Sonne hatte, ist am Mittwoch trotz Wolken fertig geworden. Sie ist überglücklich.
19.06.10   Gestern schien noch die Sonne. Bis zum grausamen Fußballspiel Deutschland gegen Serbien. Dann kamen Wolken. Vorher ist auch noch mein Rasentraktor kaputt gegangen. Das hätte allein schon meine Vorfreude dämpfen sollen.

Alle meine Rosen blühen…

…auch die Pfingstrosen.
20.06.10   Ohne Rasentraktor mache ich mich daran, mit dem Motormäher Ordung gegen die wuchernde Graswildnis in meinem Garten anzukommen. Vom Spiel Ghana gegen Australien verpasse ich dadurch die erste Halbzeit.
Gegen Abend erhalte ich vom Verlag die Mitteilung, dass sich der Druck des Thomebuchs in der Druckerei verzögert. Vielleicht gucken die dort lieber Fußball? Der Hinweis bei Amazon, dass das Buch im Juni erscheint, ist inzwischen verschwunden.


21.06.10   Meine Tochter Joya schickt mir Arbeitsfotos ihres Kurzfilms "Geschwister" und erlaubt mir, sie ins Moana-Tagebuch zu stellen.



Auch auf meinem Bauernhof geht es weiter mit der Gartenarbeit. Ich bin erschöpft. Serpil Turhan ruft mich an und sagt, dass mich das jung hält.

Meine Freundin hilft mir beim Zusammenrechen des mit dem Balkenmäher geschnittenen Grases.

22.06.10  
Hier scheint gerade mal wieder die Sonne auf den frisch gemähten Rasen und die Farben sind hellgrün…

…und hier im Birkenwädchen sind sie blaugrün. Das wird vermutlich auch beim Drehen mit der Red One so sein?

Anna Scholich wird unsere Kostümassistentin.
23.06.10   Nach zahlreichen Besprechungen gestern sehe ich Katharina Diessner. Sie wird unsere Beleuchterin. Sie war bei "ROT UND BLAU" und bei "FRAU FÄHRT, MANN SCHLÄFT" unsere Materialassistentin. Wir freuen uns beide auf die erneute Zusammmenarbeit. Danach bin ich so groggy, dass ich beim Fußballspiel Argentinien gegen Griechenland einfach einschlafe. Es war ja wohl trotz Messi auch nicht so spannend.

Katharina Diessner
24.06.10   Eine Besprechung mit Ute Freund endet damit, dass sie mir gesteht, dass ihr Laptop seit ein paar Stunden überhaupt nicht mehr funktioniert. Er lässt sich nur noch von einer externen Festplatte starten, ist hardwäremäßig also in Ordnung. Ich verbringe einen halben Tag damit, ihn von Grund auf neu einzurichten und bin am Abend so müde davon, dass ich ein paar Stunden später das einzige deutsche Tor von Özil verschlafe. Gegen sechs kommt sie mit Serpil Turhan und Nicoletta Drossa vorbei, und nimmt überglücklich den wie neu funktionierenden Computer von mir entgegen.

Hier versuchen mich die beiden für ein neues Motiv zu gewinnen. Es fällt ihnen ziemlich leicht.
25.06.10  
Dieses Buch könnte Fred während des Angelns lesen. Das Resultat seiner Lektüre: er fängt zwei nicht ganz kleine Fische.

Am Abend, während des Italienspiels, zweite Kostümprobe mit Seyneb Saleh. Mit diesem Minirock und Highheels geht sie in Berlin auf Männerjagd.


Die Sachen sind für den Alltag im blauen Haus.

Das trägt sie, wenn sie mit Peter ein Steppenfeuer macht.

Das soll am 10. August unsere Steppe werden. Schon jetzt ist das Gras ca. 80 cm hoch. Jetzt muss es für unsere Zwecke nur noch verdorren. Wir brauchen bis dahin also Sonne und am Drehtag auch noch Wind. Der Wind kommt in dieser Gegend meistens erst gegen Nachmittag. Ich hoffe, mein drehplanmachendes Filmteam hat daran gedacht. Ohne Wind keine Feuerwalze.
26.06.10  

Der stachlige Samenstand einer Pflanze, die meinen Garten überwuchert. Die Dinger bleiben überall an den Kleidern hängen. Die Pflanze hat winzige gelbe Blüten und gezackte, dreifache Blätter. Weiß irgendein Moana-Tagebuchleser wie sie heißt, und wie man sie am besten bekämpft?

Die Blüte und …

…die Blätter.

27.06.10   Heute scheint die Sonne schon am frühen Morgen, und heute ist Siebenschläfer: eine alte Bauernregel sagt, so wie das Wetter heute ist, bleibt es sieben Wochen. Da es bis zum Drehbeginn von "DAS ROTE ZIMMER" nur noch 17 Tage sind, müssten wir fast bis zum Ende der Drehzeit Sonne und blauen Himmel haben.

Auch die Abendsonne strahlt nach dem Spiel Deutschland gegen England.

Ich mache ein Freudenfeuer. Es brennt schon den ganzen Nachmittag für die Göttinnen und Götter des Wetters.
28.06.10   Mein Rasentraktor ist endlich wieder gesund, und ich kann die Wiese zuende mähen. Hier einige meiner Rosen.

Die Ingrid Bergmann-Rose blüht in diesem Jahr noch schöner als bisher.





Die Fidji-Rose ist gestern erst richtig aufgeblüht und zeigt heute schon Alterungserscheinungen.

Eine freundliche Leserin hat mir meine Frage vom 26. 6. nach dem Namen der Pflanze, die meinen Garten überwuchert, genannt. Sie heißt echte Nelkenwurz (lat. geum urbanum). Es ist eine Heilpflanze, die sich gegen alles Mögliche (Durchfall, Zahnfleischentzündungen usw) verwenden lässt. Sie heisst im Volksmund auch "Mannskraftwurz" und soll bei Männern aphrodisierend wirken. Wenn ich einmal keine Filme mehr drehen kann, könnte ich die verkaufen. Genug davon habe ich jedenfalls auf meinem Bauernhof.
29.06.10   Unsere vorläufig letzte Motivbesichtigung. Die Pension Ingrid in Klein-Blitterdorf, wo Fred für vier Wochen ein Zimmer mietet, ohne die geringste Ahnung, was ihn im blauen Haus und im roten Zimmer von Luzie und Sibil erwartet.

Die Dorfeinfahrt

Der Gastraum der Pension

Der Gastraum von der anderen Seite

Hier sollen Fred und Sibil zusammen frühstücken. Aber nur, wenn es nicht regnet.

Das Zimmer. Wir überlegen, ob wir die Betten zusammenstellen sollen. Aber vielleicht könnte das auch Sibil machen, während sie auf Fred wartet.

Das Badezimmer. Serpil spielt Fred.

Im Hof der Pension finde ich diese 3 Katzen.

Wenn es weiter so trocken bleibt, könnte Peter mit Sibil auf dieser Wiese sein Steppenfeuer machen. Aber noch fehlt die Drehgenehmigung.

Auf meinem Bauernhof tragen meine Mitarbeiter alles Mögliche zusammen, um das blaue Haus auszustatten. Es gefällt ihnen so gut, dass sie am liebsten alles hier drehen möchten. Eine Vorstellung, die bei mir keine große Begeisterung auslöst.

Am Abend sehe ich David Hilgers. Er wird unser Tonassistent. Damit ist unser Filmteam komplett.
30.06.10   Gestern abend lief auf rbb um 22.45 Uhr "BERLIN CHAMISSOPLATZ". Vor lauter Hektik bei der Drehvorbereitung von "DAS ROTE ZIMMER" hatte ich vergessen, darauf nochmal hinzuweisen.
Am 16. Juli um 15.00 Uhr läuft auf 3SAT "SYSTEM OHNE SCHATTEN".

Auf diesen drei Festplatten werden die Daten für "DAS ROTE ZIMMER" gespeichert. Jetzt warte ich darauf, daß Apple endlich den lang erwarteten neuen MacPro-Rechner herausbringt, mit dem Beatrice Babin und ich dann ab dem 25. August dann schneiden werden.
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

<< >>


Besucherzaehler