Blog
Termine
Thome
Kontakt
Filmografie
Tagebuch
Drehbuch
Dreharbeiten
Montage
Archiv

Aktuell

Meine Vimeo-Filme

14
Januar 14
Februar 14
März 14
April 14
Mai 14
Juni 14

Juli 14
August 14

13
Januar 13
Februar 13
März 13
April 13
Mai 13
Juni 13

Juli 13
August 13
September 13
Oktober 13
November 13
Dezember 13

12
Januar 12
Februar 12
März 12
April 12
Mai 12
Juni 12

Juli 12
August 12
September 12
Oktober 12
November 12
Dezember 12

11
Januar 11
Februar 11
März 11
April 11
Mai 11
Juni 11

Juli 11
August 11
September 11
Oktober 11
November 11
Dezember 11

10
Januar 10
Februar 10
März 10
April 10
Mai 10
Juni 10

Juli 10
August 10
September 10
Oktober 10
November 10
Dezember 10

09
Januar 09
Februar 09
März 09
April 09
Mai 09
Juni 09

Juli 09
August 09
September 09
Oktober 09
November 09
Dezember 09

08
Januar 08
Februar 08
März 08
April 08
Mai 08
Juni 08

Juli 08
August 08
September 08
Oktober 08
November 08
Dezember 08

07
Januar 07
Februar 07
März 07
April 07
Mai 07
Juni 07

Juli 07
August 07
September 07
Oktober 07
November 07
Dezember 07

06
Januar 06
Februar 06
März 06
April 06
Mai 06
Juni 06

Juli 06
August 06
September 06
Oktober 06
November 06
Dezember 06

05
Januar 05
Februar 05
März 05
April 05
Mai 05
Juni 05

Juli 05
August 05
September 05
Oktober 05
November 05
Dezember 05

04
Januar 04
Februar 04
März 04
April 04
Mai 04
Juni 04

Juli 04
August 04
September 04
Oktober 04
November 04
Dezember 04

03
Oktober 03
November 03
Dezember 03


Moana - Tagebücher


Die Moana-Tagebücher existieren online seit Oktober 2003. Angefangen hat alles mit dem Schreib- und dann Drehtagebuch zu "PARADISO". Bei "VENUS TALKING" kam ein Schneideraum-Tagebuch dazu, das auch bei "ROT UND BLAU" und "FRAU FÄHRT, MANN SCHLÄFT" fortgesetzt wurde. Bei "FRAU FÄHRT, MANN SCHLÄFT" nimmt es dann schon allmählich die Form des dann folgenden Moana-Tagebuchs an. Mit Bildern von Festivals, Nachrichten zu meinen Filmen und auch schon mit Bildern von meinem Bauernhof. Da wo das Schneideraum-Tagebuch aufhört, fängt das Moana-Tagebuch an.
Ich habe immer wieder Versuche gemacht, damit aufzuhören, dann aber so viele emails bekommen, dass ich weiter machen soll - also habe ich weitergemacht. Und jetzt habe ich mich daran gewöhnt und freue mich jeden Morgen, wenn ich sehe, wieviel Leute auf meiner Website waren. Sie zeigt das Auf und Ab in einer fünfundvierzigjährigen Filmkarriere und jetzt im besonderen eines Regisseurs zwischen seinem sechzigsten und siebzigsten Geburtstag.
Und vielleicht auch noch ein paar weitere Jahre. Pink schreibt beim Zugfahren im Film in ihr Notizheft: "Ich schreibe bis ich tot bin." Das gilt auch für mich.
Ich habe mein Privatleben völlig ausgeklammert. Über meine Krankheiten und meine gezogenen Zähne habe ich allerdings geschrieben, denn sie gehören zu den zweifelhaften Freuden des Älterwerdens.
Ich schreibe auch über die Ereignisse auf meinem Bauernhof. Vor allem, weil ich den Ablauf der Jahreszeiten mit Bildern dokumentieren kann. Es hilft mir beim Drehbuchschreiben und vor allem beim unvermeidlichen Warten auf die Finanzierungszusage, wenn das Drehbuch fertig ist.
Jetzt in 2010 hat eine neue Periode begonnen. Das Leben und die Abenteuer eines Regisseurs zwischen siebzig und achtzig. So lange ich Filme mache, wird das Moana-Tagebuch existieren. Seine Funktion für mich hat sich durch das "Überleben in den Niederlagen" und das Erreichen eines in meinen Augen schon fast biblischen Alters nochmal verändert. Es ist auch ein Kampf gegen den Tod geworden. Daher die inzwischen fast täglichen Eintragungen. Der erste Film aus dieser Periode, "DAS ROTE ZIMMER" ist fertig. Der zweite Film "INS BLAUE" auch. Ich hoffe, es werden noch viele weitere folgen.
Inzwischen schwankt mein Moana-Tagebuch/Blog zwischen Nachrichten aus Kairo (weil ich da einen Film drehen will - "DAS MÄDCHEN VOM FLUSS") und Nachrichten von den Filmen, die meine Tochter Joya macht und den Dingen, die ich mache.