Blog
Termine
Thome
Kontakt
Filmografie
Deutsch
English
Français



Kurzfilme

64 Die Versöhnung    66 Stella    67 Galaxis    67/68 Jane erschießt John, weil er sie mit Ann betrügt

80 Hast Du Lust mit mir einen Kaffee zu trinken?      84 Zwei Bilder

Spielfilme
68 Detektive    69 Rote Sonne      70 Supergirl      72 Fremde Stadt      74 Made in Germany and USA
75 Tagebuch  77/78 Beschreibung einer Insel  80 Berlin Chamissoplatz  82/83 System ohne Schatten
86 Tarot    87 Das Mikroskop     88 Der Philosoph    89 Sieben Frauen    91 Liebe auf den ersten Blick
92 Die Sonnengöttin    94 Das Geheimnis    97 Just Married    97 Tigerstreifenbaby wartet auf Tarzan
99 Paradiso, sieben Tage mit sieben Frauen       00 Venus talking        02 Rot und Blau
03 Frau fährt, Mann schläft      05 Du hast gesagt, daß Du mich liebst      05 Rauchzeichen
06 Das Sichtbare und das Unsichtbare      08 Pink    10 Das rote Zimmer     11 Ins Blaue




Info
Plakate
Bilder
Clips
Kritiken
Interviews



Darsteller Martin Berger
Anna Bach
Jörg
Claudia
Alex
Karin
Annas Mutter
Atze
Sven
Dr. Franke
Anwalt
Dieter
WG-Bewohnerin
Apotheker
CB-Funker
Barfrau
Frau Mager
Daniel
Heiner
Fritz
Sekretärin des Architekten
Druckerin
Polier
Hanns Zischler
Sabine Bach
Wolfgang Kinder
Gisela Freudenberg
Alexander Malkowsky
Anna Klasse
Hildegard Bach
Ralf Lotzin
Bela Braukmann
Hans Brockmann
Ulrich Ströhle
Hans Lechner
Cynthia Beatt
Jochen Brunow
Ingo Kaetel
Renate Sami
Ruth Rischke
Ray wolf
Martin Schmitz
Robert Wilhelm
Brigitte Müller
Claudia Mehlhorn
Jürgen Becker

Stab Regie
Buch
Kamera
Kamera - Assistenz
Regie - Assistenz
Script
Produktionsleitung
Beleuchter

Ton
Ton - Assistenz
Produktions-Assistenz
Schnitt
Schnitt - Assistenz
Mischung
Musik
Titelmusik
Filmgeschäftsfürung
Produzent
Rudolf Thome
Jochen Brunow und Rudolf Thome
Martin Schäfer
Martin Gressmann
Jochen Brunow
Petra Seegerr
Gudrun Ruzickova
Jürgen H. Bäcker
Ralf Lotzin
Margit Eschenbach
Krista Zeissig
Sabine Jähnert
Ursula West
Matthias von Gunten
Dieter Schwarz
Ohppst
Evi und die Evidrins
Joachim Rixen
Hans Brockmann und Isolde Jovine

Lieder Transparent Messages, Travelling, gesungen und komponiert von Hanns Zischler, Text: Renate Horlemann

Daten Drehzeit:
Drehorte:

Länge:

Produktion:



Uraufführung:

16.6. - 30. 7. 1980
Berlin, Lido di Policoro
( Basilicata/Italien), Hof
3064m - 112 min - Format:35 mm
( 1:1, 66 ), Ton: Dolby Mono
moanafilm GmbH, Berlin und Anthea Filmgesellschaft mbH,
gefördert mit Mitteln der FKT (Berlin), des BMI, der FFA
Hofer Filmtage, 1.11.1980

Festivals Hof, San Franzisco, Chicago
Tarkowsky, Moskau, St. Petersburg (alle 2015)

TV-Ausstrahlung 26.1.83 BR
16.2.83 WDR
17.4.83 HR
5.11.83 S3
19.4.86 HR
9.7.86 WDR
25.6 + 29.6.90 Tele 5
24.1. + 25.1. IA
12.4. + 13.4. 95 IA

 

Inhalt

Anna (Sabine Bach) trifft Martin (Hanns Zischler) auf deem Chamissoplatz. Er ist Architekt und mit dem Sanierungsprogramm für dieses Wohngebiet beauftragt. Anna interviewt ihn mit einer Videokamera, sie wohnt selbst dort. Martin gibt ihr seine Karte.

Bei der Versammlung der Mietergruppe wird das Material diskutiert. Anna sucht Martin in seinem Büro auf, um weitere Informationen zu bekommen. Später treffen sie sich in einem Restaurant wieder. Martin ist dreiundvierzig, Anna ist vierundzwanzig.

Martin ist verzaubert. Als er sie das nächste Mal nicht erreicht, schläft er im Auto vor ihrer Haustüre Eines Nachts steigt er auf das Dach ihres Nachbarhauses, um ihr auf abenteuerliche Weise seine Liebe zu erklären. Und als er sich an den Flügel setzt, um ihr ein Liebeslied zu singen, vergißt sie das Weinglas in ihrer Hand. Anna widerspricht nicht, als Jörg (Wolfgang Kinder), mit dem sie bislang zusammen war, mühsam ihren Wohnungsschlüssel von seinem Schlüsselbund nestelt.

Im Rauch ihrer Verliebtheit fahren sie nach Italien. Dort, am Meer, sagt ihm Anna, daß sie ein Kind erwartet. Martin ist überrumpelt. Wird sein Traum das aushalten? Zurück in Berlin kommen sie gerade rechtzeitig zum Mieterfest der Leute vom Chamissoplatz. Martin kommt sich dort etwas verloren vor. In dem Aufklärungsblatt der Mietergruppe entdeckt er seine eigenen vertraulichen Informationen zu den Hintergründen der Sanierung - mit Nennung seines Namens.

Wütend und enttäuscht verläßt Martin die Szene und fährt weg. Als Anna ihm nachläuft, bleibt er nicht stehen. Sie fährt ihm nach…


< Besucherzaehler