Blog
Termine
Thome
Kontakt
Filmografie
Deutsch
English
Français



Kurzfilme

64 Die Versöhnung    66 Stella    67 Galaxis    67/68 Jane erschießt John, weil er sie mit Ann betrügt

80 Hast Du Lust mit mir einen Kaffee zu trinken?      84 Zwei Bilder

Spielfilme
68 Detektive    69 Rote Sonne      70 Supergirl      72 Fremde Stadt      74 Made in Germany and USA
75 Tagebuch  77/78 Beschreibung einer Insel  80 Berlin Chamissoplatz  82/83 System ohne Schatten
86 Tarot    87 Das Mikroskop     88 Der Philosoph    89 Sieben Frauen    91 Liebe auf den ersten Blick
92 Die Sonnengöttin    94 Das Geheimnis    97 Just Married    97 Tigerstreifenbaby wartet auf Tarzan
99 Paradiso, sieben Tage mit sieben Frauen        00 Venus talking        02 Rot und Blau
03 Frau fährt, Mann schläft      05 Du hast gesagt, daß Du mich liebst      05 Rauchzeichen
06 Das Sichtbare und das Unsichtbare      08 Pink    10 Das rote Zimmer     11 Ins Blaue




Info
Plakate
Bilder
Clips
Kritiken
Interviews



   

Für die Presse:

Presseheft Download-Link als pdf-file
Fotos Download-Link

    Trailer Download-Link für Windows als wmv-Datei (15 MB)
    Trailer Download-Link als Quicktime-Datei (15 MB)
    Trailer Download-Link in HD (104 MB)
    Plakat Download-Link DIN A5 (zum Druck)


Darsteller

LUZIE
SIBIL
FRED
PETER
VENUS
PROF. MÜHSAM
ALEXANDER
RICHTER
EHEFRAU
SEKRETÄRIN
ASSISTENTIN
JUNGE AUF PARKBANK
MÄDCHEN AUF PARKBANK
ANTIQUITÄTENHÄNDLERIN
PROSTITUIERTE
RECHTSANWALT
VERKÄUFER
MANN MIT RASENMÄHER
PENSIONSWIRTIN
VERKÄUFER FÜR ANGELN
SEKRETÄRIN PROF. MÜHSAM

Katharina Lorenz
Seyneb Saleh
Peter Knaack
Max Wagner

Isabel Hindersin
Hanns Zischler
Arnd Klawitter
Karlheinz Oplustil
Annika Kuhl
Anja Karmanski
Rahel Savoldelli
Andreas Köhler
Elisabeth Leistikow
Edda Köchl
Nicola Ruf
Helmut Rühl
Chrisjan Zöllner
Milan Peschel
Simone von Zglnicki
Cornelius Schwalm
Angelika Perdelwitz


Stab

Produktion, Buch und Regie
Produktionsleitung
Produktionsassistenz
Regie-Assistenz
Kamera
Kamera-Assistenz
Kamera-Assistenz-Aushilfe
DIT
Oberbeleuchter
Beleuchter
Tonmeister
Ton-Assistent
Script/Continuity
Set-Aufnahmeleitung
Ausstattung
Austattungsassistenz
Requisite
Kostüm
Kostümassistenz
Maske
Standfoto
Fahrer
Musik
Filmgeschäftsführung
Schnitt
Drehbuchmitarbeit
Catering
Mischung
Sound Design
Titel
Postproduktion 
Filmtechnik
Versicherungen

Rudolf Thome
Nicoletta Drossa
Melanie Bähring
Serpil Turhan
Ute Freund
Markus Otto
Julia Geiß
Christian Kuß
Dirk Domcke
Katharina Diessner
Till Röllinghoff
David Hilgers
Joya Thome
Anton Ludwig
Reinhild Blaschke
Bibi Müller
Ane Esdohr
Zana Bosnjak
Anna Scholich
Christina Wagner
Simone Weigelt
Armin Hildebrandt
Katia Tchemberdji
Ingrid Adomat
Beatrice Babin
LiviaTheuer
Tolly Quality Catering
Robert Jäger
Tatjana Jacob
Trick-Wilk
The Post Republic
Mausolf
Huber


 

Drehzeit: 14. Juli - 24. August 2010
Digital gedreht mit RedOne 24 Bilder/Sekunde
Länge: 101 min, 2.763 m der 35mm-Fimkopie
Mischung: 4. - 6. Oktober 2010
Nullkopie: 15. Oktober 2010
Uraufführung: Viennale 24. 10. 2010
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren, feiertagsfrei (Prüf-Nr.: 125 245/K)
FBW: Besonders Wertvoll
Verleih und Presse: Prometheus Filmverleih Rudolf Thome
Vertrieb: Barnsteiner Film
Weltvertrieb: Aktis Film International GmbH
Stelios Ziannis


 


Kurzinhalt

Der Kussforscher Fred Hintermeier erforscht im Institut für Biochemie in Berlin, was beim Küssen im Organismus des Menschen vor sich geht. Aber er hat keine Frau. Auch keine Beziehung. Seine Frau hat sich gerade von ihm scheiden lassen.
Im Schaufenster eines Antiquitätengeschäfts wird er von einem in vielen Farben schimmernden Tablett magisch angezogen. Er kauft es, und alles wird anders in seinem Leben. Alles scheint möglich für Fred.
Er lernt Luzie, eine junge Schriftstellerin, kennen. Luzie lebt mit ihrer Freundin Sibil auf dem Lande. Ihr Ex-Mann wird den Unterhalt für sie nur noch ein Jahr lang zahlen. Deshalb muss sie unbedingt einen Bestseller schreiben - über die "Seele des Mannes".
Doch es kommt anders. Fred verliebt sich in Luzie und Sibil und beide lieben ihn. Wird es ihnen gelingen, die Liebe, wie Sibil es sagt, neu zu erfinden?
Beatrice Babin


Inhalt (lang)

FRED Hintermeier wird 39 Jahre alt. Er hat sowohl einen Beruf, den er liebt als auch eine Frau, die er liebt. Aber seine Frau hat ihn wegen der Liebe zu seiner Forschung verlassen und sein Chef macht ihm trotz der Liebe zu seiner Forschung Druck. Die Philematologie ist jung und umstritten. Der leidenschaftliche Kussforscher wird von Kollegen angefeindet. In seinem Kusslabor an der Berliner Universität beobachtet er vorwiegend junge Paare beim Küssen. Anschließend wertet er deren Blut- und Speichel-Daten aus. Seinen Geburtstag feiert Fred notgedrungen mit einer Prostituierten, denn eine Freundin hat er nicht. Am Tag der Scheidung von Nicole entdeckt der traurige Fred im Schaufenster eines Antiquitätengeschäfts ein Tablett, das ihn magisch anzieht und das er sich anderntags kauft. Kurz darauf lernt er in seiner Stammbuchhandlung LUZIE (29) kennen, die ihn anschließend mit Prosecco aufheitert und in ihr „Labor“ in ihrem Haus im Ost-Vorpommern einlädt. Dort lebt Luzie mit ihrer Freundin SIBIL (21) zusammen. Luzie, die von ihrem geschiedenen Mann ausgehalten wird, ist Schriftstellerin. Für ihren neuen Roman will sie die Seele des Mannes erkunden. Sibil ist ihr behilflich bei der Männerforschung. Die Tochter eines Kurden ist nach dem Abitur vor einer Zwangsheirat nach Berlin geflohen. Nebenbei sammelt sie mit dem gleichaltrigen Dorfjungen PETER, der in sie verliebt ist, Pflanzen aus der Umgebung. In Luzies Haus gibt es ein rotes Zimmer, in dem die beiden Frauen ihre Abende miteinander verbringen. Fred folgt Luzies Einladung und ist überrascht, dass er als erstes nackt mit Luzie im See schwimmen muss. Zusammen mit einem anderen Mann, den Sibil in der Staatsbibliothek aufgetrieben hat – denn einsame Männer lesen gern - wird er von den Frauen einer Befragung unterzogen. Während Alexander wieder nach Hause fahren darf oder muss, wird Fred für den sogenannten „Ewigkeitstest“ ausgewählt. Es folgen gemeinsame Abende bei Wein und selbst gefangenem Fisch. Einmal darf Fred in Luzies Zimmer, ein anderes Mal in Sibils Zimmer übernachten, auf rein freundschaftlicher Basis, um ihn an sie beide zu gewöhnen. Fred ist glücklich. Zurück in Berlin packt er seine Koffer, das „magische Tablett“ obenauf, und mietet sich im nahegelegenen Dorf in einer Pension ein. Im roten Zimmer betreiben die drei nun „Kussforschung“ im Stil der Frauen. Hier geht es nicht um Hormone, sondern um Gefühle. Die bleiben nicht lange aus. Neben Liebe kommt schnell auch Eifersucht ins Spiel. Luzie jagt Fred davon, wie Sibil es bereits mit ihrem Freund Peter getan hat. Die beiden Frauen sprechen sich schließlich aus und versichern sich ihrer Gefühle füreinander. Der endgültigen Rückkehr Freds steht nichts mehr im Wege. Eine neue Art der Liebe wollen sie erfinden, die mit Blut besiegelt werden muss.
Livia Theuer